Leistungsdiagnostik & Bewegung

Leistungsdiagnostik – das ist doch nur im Leistungssport interessant

Viele Menschen die bei uns behandelt werden, weil sie seit längerem ihren Sport nicht mehr richtig oder gar nicht mehr ausüben können, versuchen wir wieder auf den Weg zu bringen. Da klappt regelmäßig. Wenn der Sport wieder schmerzfrei funktioniert, wollen sich viele Sportler richtig fit und leistungsfähig machen.

In der Praxis sehen wir immer wieder erstaunte Gesichter, die sich leistungsmäßig komplett anders eingeschätzt haben und ihren Trainingsstillstand nun erst richtig verstehen!

Aufgrund diverser spezieller und individueller Bedingen je Sportler bringen es „Faustformeln“ oft nicht. Gern helfen wir Sie schlau zu machen, wie Ihre Trainingsbereiche und Leistungen aussehen.

Wir benutzen die Ergospirometriegeräte von Aeroscan .

Frühjahrssaison Rennrad

Letzten Samstag war es schon soweit! Bei gemeldeten 17 Grad, wo auch immer die im Norden herrschen mochten, aber bei Sonnenschein, ging es das erste Mal wieder mit dem Rennrad los. Die Leistung scheint ausbaufähig, lediglich die Stimmung ist schon in Höchstform! Danach konnte man es sich schon schmecken lassen, damit noch ein bisschen Kraft für den Rückweg aufkommt. Der Frühling naht!

Trainieren wie die Profis + Liebscher & Bracht Behandlung auf Mallorca 2017

Trainieren wie die Profis + Liebscher & Bracht Behandlung auf Mallorca 2017 – das perfekte Paket!

Das die Liebscher & Bracht Techniken im Leistungssport ebenfalls sehr wirksam sind, sehen wir ja u.a. an unseren Fußballnationalspieler, die durch Rudi Eder, Chef-Physio und Liebscher & Bracht Therapeut, betreut werden.
Zur Wirksamkeit der Therapie bitte auf gern hier schauen: Interview zur Wirksamkeitsbeobachtung mit Prof. Dr. med. Tobolski aus Köln mit Schwerpunkt Sportorthopädie und Sporttraumatologie

Ab dem 10.3.-19.3.2017 ist das Liebscher & Bracht Team aus Hamburg aktiv auf der Radinsel Mallorca. Vormittags werden Kilometer „gefressen“ und nachmittags werden Radsportler und Triathleten wieder „heil“ gemacht.

Wer in dieser Zeit vor Ort sein sollte ( Bereich Nord-Ost, Alcudia) kann uns gern eine Nachricht zukommen lassen und direkt vor Ort behandelt werden. Sowohl Einzelsportler, als auch Teams sind willkommen.

An alle ein freundliches „gut Rad-, und Speichenbruch!“

Fayo Kurse starten

Aus LNB MOTION wird FAYO, Faszienyoga nach Liebscher & Bracht

Die bisherige LNB Bewegungslehre wurde über die letzten Jahre immer weiter entwickelt und verfeinert und heisst nunmehr Fayo Faszienyoga. Mittlerweile sind soviele Neuerungen eingeflossen, dass dem gesamten „Bewegungsthema“ auch ein neuer Name spendiert wird: FAYO von Faszienyoga.
Diese neue bzw. erweitere Ausrichtung werden wir in unserem Unterricht schnellstmöglich umsetzen.

Der Fayo Faszienyoga Plan sieht wie folgt aus:

Die bisherigen Fayo Kurse sind sehr gut gelaufen und haben den Teilnehmern gut gefallen. Daher werden wir das Kursprogramm entsprechend fortführen.
Der nächste 13 wöchige Kurs Fayo Kurs startet am 21. März 2017. Die Kosten betragen 180,00 € und man benötigt Faszienrollen ( etwa 49,00 € ), am besten die Fayo-Rollen. Wer schon welche hat,egal welcher Art, kann diese höchstwahrscheinlich nutzen.
Sollte man an einem Termin verhindert sein, darf der Termin im nächsten Kurs nachgeholt werden.
Wer über FaYo mehr erfahren möchte gehe doch bitte ins Netz unter http://www.fayo.de/ und surft ein wenig auf der Seite.

Bitte habt Verständnis dass wir höchstens 15 Personen in einen Kurs aufnehmen können.

Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

Fayo Faszienyoga hamburg

Mehr lesen

Operation Hüfte oft nicht notwendig – Operation Hüfte abgesagt

Operation Hüfte,  ist nicht immer der richtige Schritt. Solange es noch Alternativen gibt, sollten diese getestet werden.

Im Rahmen der diesjährigen Liebscher & Bracht Fachfortbildungen, behandelte unser Praxiskollege Dirk Peretzki eine 72-jährige Dame mit Hüftbeschwerden. Sie hatte für den übernächsten Tag bereits einen Operationstermin im Krankenhaus, um ggfls. mit einer Hüftprothese, die Hüftbeweglichkeit wieder herzustellen.

Vor der Behandlung maßen wir den Abstand zwischen den Knie, bei maximal möglicher Beinspreizung. Danach wurden die nach Liebscher & Bracht angegebenen Körperpartien behandelt und danach erneut die Möglichkeit der Beinspreizung der Dame geprüft. Die Knie ließen sich um ca. 7,5-8 cm weiter öffnen.
Die Dame hatte nach der Behandlung das Gefühlt sich deutlich freier und leichter in der Hüfte bewegen zu können. Der OP Termin wurde abgesagt!
Jetzt fängt für die Dame zwar die Arbeit nochmal richtig an, um das freigemachte Gewebe wieder in eine umfassende Funktion zurück zu führen, was bei einer OP allerdings ebenfalls so wäre.

Gern stehen wir Ihnen bei Fragen zu Ihren Hüft-Problemen zur Verfügung, nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Operation Hüfte und Alternativen

Vor der Behandlung

Operation Hüfte und Alternativen

Nach der ersten Behandlung

Roland Liebscher-Bracht Dirk Peretzki

Roland Liebscher-Bracht, Hüftpatientin, Dirk Peretzki (v.l.)

 

Fit für Ski

Ski fit – Schmerz-, und verletzungsfrei

Wenn der Schnee kommt, kann es mit dem Wintersport losgehen. Je früher Sie mit den Vorbereitungen starten, desto besser sind Sie gerüstet. Denn gerade beim Spaß auf der Piste ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sportliche Untätigkeit während des restlichen Jahres mit Verletzungen bestraft wird. Das liegt daran, dass das Kniegelenk ein sehr freies Gelenk ist. Die knöcherne Führung – beispielsweise beim Kugelgelenk der Hüfte sehr ausgeprägt – entfällt im Knie fast völlig. Stellen Sie sich zwei Walzen vor, die auf einer fast flächigen Grundlage laufen. Die zwischengelegten Menisken führen zu einer besseren Passform zwischen den beiden Knochen mit ihrer Knorpelschicht. Die beiden Kreuzbänder sowie das Außen-, und Innenband geben grundlegenden Halt und schützen vor Gelenkfehlstellungen. Die wichtigste Gelenkführung aber entsteht durch Spannungen und Kräfte, die von den kniegelenksumgebenden Muskeln und Faszien aufgebaut werden. Knie, die während längerer Zeit nicht in derselben oder ähnlichen Art wie beim Skifahren gefordert werden, verlieren biologischer Weise Ihre Fähigkeit solche Belastungen unbeschadet zu überstehen.

Was passiert dabei? Zum einen bauen die Muskeln und Faszien ab und gewöhnen sich daran, in bestimmten Winkeln keine Kraft mehr entfalten zu müssen. Vor allem die vorderen Oberschenkelmuskeln, die das Bein strecken, bleiben zwar in der fast voll gestreckten Position kräftig, weil jeder Mensch häufig steht und läuft. Je mehr die Knie aber gebeugt sind, umso schwächer werden sie. Gleichzeitig verkürzen durch Laufen und Stehen die Oberschenkelmuskeln immer mehr. Durch das viele Sitzen verkürzen gleichzeitig die Wadenmuskeln. Aber es kommt noch viel schlimmer. Eine Vielzahl so genannter Rezeptoren, das sind biologische Informationsgeber, messen ununterbrochen Druck- und Zugspannungen in den Muskeln, den Faszien, den Sehnen, Kapseln und Knochen. Aus diesen Messwerten berechnet das Gehirn die Kräfte, mit denen die Muskeln des Kniegelenks angesteuert werden, damit es so positioniert und bewegt wird, dass es seine Bewegungsaufgabe erfüllen kann und die Belastung kleinstmöglich bleibt. Alle diese Vorgänge werden im Bein nur dann trainiert und bestmöglich eingestellt, wenn die Bewegungen häufig ausgeführt – trainiert – werden. Findet dieses Training nicht statt verliert der Körper diese Fähigkeit. Geht man in einem solchen Zustand unvorbereitet auf die Piste, kann sich eine kleine Unebenheit, eine Schneewehe, eine unbedachte Bewegung durch eine drohende Kollision oder eine Gleichgewichtsstörung durch eine Windböe im schlechtesten Fall schlimm auswirken. Der Skifahrer stürzt, das Knie wird in großer Geschwindigkeit überlastet und verletzt, da es auf solche Kräfte nicht mehr vorbereitet ist.

Damit Sie Ihren Skiurlaub ohne Notfallschlitten mit anschließendem Gips genießen können bereiten Sie Ihre Knie bitte auf den Wintersport vor. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Körper auf die bevorstehende Skisaison vorbereiten und dann mit viel Spaß und Gesundheit auf die Bretter gehen können.

Spezieller Service – LNB Schmerztherapie Hausbesuch

Spezieller Service – LNB Schmerztherapie Hausbesuch
Als spezielles Full-Service-Angebot bieten wir denen, die es nur schwer einrichten können zu uns zu kommen, einen LNB Schmerztherapie Hausbesuch Termin bei Ihnen vor Ort an. Der Alltag ist oftmals eng getaktet, wenn dann, meist unerwartet, Schmerzen dazu kommen, ist das Chaos perfekt. Lassen Sie sich helfen!
Nehmen Sie Ihre Schmerzen oder Beschwerden in Angriff und lassen sich zuhause behandeln.

Bei einem solchen Termin können auch gern ein Ehepaar, oder Sie und ein Nachbar nacheinander behandelt werden, da wir oft Aussagen hören, wie z.B. (mein Mann / Nachbarin könnte das auch super gebrauchen, der hat ständig Rückenschmerzen, aber zu wenig Zeit, um in eine Praxis zu kommen…“.
Bei dem Besuch bringen wir Ihnen eine neue Gymnastikmatte in Studioqualität mit, die phthalat- und schwermetallfrei, abwaschbar, hautfreundlich, rutschfest, strapazierfähig und extra gelenkschonend ist. Die Matte ist in dem Full-Service-Preis bereits enthalten.
Behandlungszeit je Person ca. 75 Min.
Ein Rechnung kann nach Gebührenordnung der Heilpraktiker erstellt werden. Patienten, bei denen die Versicherung solche Rechnungen nicht übernehmen, können als Privatzahler behandelt werden.

Bitte fragen Sie bei Herrn Peretzki für ein individuelles Angebot nach.

Knieübungen gegen Schmerzen im Knie

Sportler und auch Menschen die viel sitzen haben i.d.R. verkürzte Oberschenkelstrukturen. So sollte nach dem Sport eine passende Dehnung durchgeführt werden. Wir zeigen wie es geht. ACHTUNG: Haben Sie starke Schmerzen, dann melden Sie sich bitte bevor Sie diese Übungen machen, da bei starken Schmerzen anders vorgegangen wird! Schauen Sie den Film unseres Therapeuten Christian Aulbach.

12